Tag 11 (bergsteigen)

Massagen ist doch irgendwie ein Luxusgut. Das brauchen nur welche die zuviel Zeit und Geld haben. Heute also Massagetag. Eine Aloe Vera Ganzkörpermassage. Darin enthalten: Rücken, Beine, Fuß, Arme, Hände, Kopf und Bauch.  Fühlt sich gut an. Danach erfahren wir was für Elementtypen wir sind. Es gibt Feuer, Erde und Luft.
Penny ist Erde. Sie soll aktiver sein, weniger Milchprodukte und mehr vegetarische Gerichte essen. Außerdem soll sie die Finger von Spaghetti und Pizza lassen. Sie darauf: „Alta!!! Was soll ich denn jetzt noch essen!? “ Er meint, dass er, in ihr, Angst spürt und sie offener auf Leute zugehen soll.
Manu und Ramona sind Luft. Daraus folgt sofort das ihnen oft kalt ist und ihr Fuß einschläft, wenn sie ihn komisch halten. Gegen die Kälte hilft: Ingwer und Chili, warm anziehen und rohes Gemüse weglassen, dafür gekochtes essen. Manu soll außerdem auf sein Herz hören und Ramona soll ihre Meinung sagen. Beide sollen mehr Selbstvertrauen entwickeln. Weiter soll Manu Dinge die er nicht ändern kann akzeptieren .
Ich bin Typ Feuer. Ich soll nicht scharfes mehr essen, mehr Gemüse essen, und Tee streichen. Ein weiterer Punkt ist, dass ich,  weniger nachdenken soll, stattdessen einfach leben und aus einer Mücke keinen Elefanten machen.
Uns allen gibt er auf dem Weg 5 Minuten in der früh zu meditieren.
Alles in allem treffen seine Einschätzungen den Nagel auf den Kopf (mal abgesehen vom Essen und Trinken) und seine Philosophien sind maßgeschneidert. Der Masseur ist ein besserer Guru als der Guru.
Und auch die Massage war weniger Luxusgut als unbedingt notwendig für die folgende Besteigung des Tempels zu Ehren Brahmas Frauen. Nachdem man gefühlle 1000 Höhenmeter zurück gelegt hat, ergibt sich ein atemberaubender Ausblick. Der Tag endet mit exzessiven Schoko und Kokosnusskonsum.

Dinge:
-Jede Inderin braucht monsumfeste Tusche (Verena)
-Ramona und Penny verwenden nicht mehr das Wort Durchfall sondern nur noch „Monsum“
-Ramona stellt ihre Essensgewohnheiten trotz Monsum nicht um.
-Manus Name wird auf Naschkatze Manu erweitert
-Die Hände von Penny und Ramona werden durch henna tatoos verschönert

image

Wie schaut eigentlich ein Pancacke god aus? (Copyright Manu)
Gestalt eines Affen, weil es sich um einen Bananen Pancacke handelt. Hat 8 Arme damit er schnell essen kann und er  gleichzeitig den Nachschub zubereiten kann.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tag 11 (bergsteigen)

  1. „Weniger nachdenken, stattdessen mehr leben“… Alter ich kack total ab vor lauter lachen. Uli wollte meinen gleich folgenden Spruch ja schon auf deine Pinnwand posten, aber hat´s vertauscht… Ich würde sagen, wenn du noch mehr lebst und weniger nachdenkst, hast du dein Gehirn völlig umsonst 😉

    Ne Spaß beiseite, hatte den Blog hier ja anfangs kritisiert, ist aber echt lustig! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s